Was ändern, was tun? Protest mal anders: Kreative Aktionsformen in Theorie und Praxis

Themenkategorie: Methodisch-didaktisch

Veranstalter und Ort: 

  • Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit
  • Hamburg

Datum: 

07.04.2017 bis 09.04.2017

Diese Fortbildung möchte Euch mit vielen Beispielen aus der ganzen Welt inspirieren und den Horizont der Methoden erweitern für das, was außerhalb von Klassenräumen (manchmal auch in ihnen) an Bildung im Sinne eines Globalen Lernens stattfinden kann.

Wenn ihr Erfolg haben wollt mit einer politischen Aktion, wenn ihr möchtet, dass eure Forderung nach mehr sozialer Gerechtigkeit Gehör findet, wenn Dein Verein und dessen Ziele mehr Aufmerksamkeit bekommen sollten, müssen Deine und Eure Aktionen gut durchdacht sein. Vor allem aber müssen die Botschaft und die Umsetzung zusammen passen, im besten Falle sich ergänzen und bestärken.

Dazu schauen wir im ersten Teil des Seminars auf Methodik, Strategien und Zielsetzungen von öffentlichkeitswirksamen Aktionen. Demo, Carrot Mob, Unsichtbares Theater, Advanced Leafletting oder Hoax: Welche Aktionsformen und Methoden gibt es eigentlich und welche sind am besten geeignet für die Umsetzung meines Vorhabens?

Im zweiten Teil der Fortbildung werden wir versuchen Eure Ideen in praktische Aktionsformen umzusetzen und ein paar gleich vor Ort ausprobieren. Gemeinsam zu planen und umzusetzen bringt nicht nur mehr Freude, sondern auch die Möglichkeit öffentliche Aktionen zu reflektieren, sich die Wirkung gegenseitig zu spiegeln und daraus zu lernen.

Es sind keine theoretischen oder praktischen Vorkenntnisse notwendig für die Teilnahme.

Wir werden vorab einen Fragebogen an die Teilnehmenden schicken, um Eure Erfahrungen und Interessen zu erfragen, damit wir Eure Expertise und Erfahrungen gut in die Seminargestaltung einbeziehen können.